3D-Modelling mit Drohnen

Viele von Euch haben bestimmt schon mal vom „Digital Twin“ (Digitaler Zwilling) gehört, bei dem es sich im Grunde um eine digitale Darstellung eines physischen Objekts, Prozesses oder Dienstes handelt. Es kann sich um eine digitale Nachbildung eines Objekts wie einer Lokomotive oder sogar größerer Gegenstände wie Fabriken, Wohnungsbaugesellschaften und sogar Städte handeln. Einer der Hauptgründe, warum die Digital Twin-Technologie heute an Popularität gewinnt, besteht darin, dass sie bei der Replikation von Prozessen helfen kann, um Daten zu sammeln und die Leistung dieser Prozesse vorherzusagen.

Wozu dient ein „Digital Twin“?

Im Wesentlichen ist ein digitaler Zwilling ein Computerprogramm, das reale Daten verwendet, um Simulationen zu erstellen, die bei der Vorhersage von Ergebnissen von Produkten und Prozessen helfen können. Dank des technologischen Fortschritts in den letzten Jahren können diese Computerprogramme nun in Technologien der Vierten Industriellen Revolution (4IR) wie dem Internet der Dinge (IoT), Künstlicher Intelligenz (KI) und Softwareanalysen integriert werden, um die Ausgabe zu verbessern.

Der Einsatz digitaler Zwillinge ermöglicht eine einfache Leistungsverfolgung und -optimierung, da Unternehmen die Leistung mit zuvor gesammelten Daten des jeweiligen Assets messen können. Dies ermöglicht einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess. Darüber hinaus ermöglichen diese digitalen Nachbildungen Vorhersagen über zukünftige Anwendungsfälle basierend auf vordefinierten Szenarien und unterstützen so die strategische Entscheidungsfindung. Das könnten z.B. Simulationen und Vorhersagen veränderter Luftzirkulation oder des Schattenfalls eines neuen Gebäudes sein. Da die Erstellung eines Digitalen Zwillings gemeinsame Datenquellen erfordert, sind Unternehmen aufgerufen, ihre Methoden der Datenerhebung und -analyse zu vereinheitlichen, was wiederum mehr Spielraum für Digitalisierung und Optimierung schafft. Durch digitale Zwillinge können Entscheidungen basierend auf den Erkenntnissen dieser Modelle getroffen und sogar automatisiert werden.

Welche Rolle Spielen Drohnen bei der Erstellung von „Digital Twins“?

Drohnen schaffen mittels Laserscan und Photogrammetrie aus Bildaufnahmen kostengünstige und detail- und maßgenaue 3D-Abbildungen – eben digitale Zwillinge realer Objekte, die dann der Inspektion, Analyse, Planung oder Weiterentwicklung dienen. Und das in einem Bruchteil der sonst erforderlichen Zeit und selbst in unzugänglichen Bereichen.

0 Comments

Leave a reply

Bundesverband Copter Piloten e.V. (BVCP)

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account