Workshop Operations Manual & SORA für die Spezielle Kategorie

Beginn
11. März 2024
Ende
29. April 2024
Ende
16:00 - 17:30
Telefon
016094634399
E-Mail

2.356,20 

Beschreibung

Erfolg jetzt planen! Mit dem Workshop Operations Manual & SORA.

Ab 2024 gilt uneingeschränkt die neue EU-Drohnenverordnung. Damit Flugeinsätze weiterhin möglich sind, erfordert es in vielen Fällen eine Genehmigung in der Speziellen Kategorie. Wer rechtzeitig 2024 eine Genehmigung in der Speziellen Kategorie erhalten möchte, muss mit langen Bearbeitungszeiten seitens der Genehmigungsstellen rechnen und sollte frühzeitig sein Antragsschreiben einreichen.

Workshop Operations Manual (Betriebshandbuch) inkl. ConOps & SORA

Mehrteilige Webinar-Reihe mit wöchentlich neuen Informationen, Tipps und Support zur Antragstellung für Genehmigungen in der Speziellen Kategorie – von den Basics mit Informationen zum Verfahren und den Anforderungen für eine Fluggenehmigung in der Speziellen Kategorie. Schrittweise Erstellung eines eigenen Benutzerhandbuchs (auch Operations Manual oder ConOps genannt) bis hin zur Risikobewertung mit SORA 2.0 am Beispiel typischer Missionen (mit Ausblick auf das kommende SORA 2.5), der richtigen Einstufung in die Risikoklassen SAIL.  

Start der neuen Webinarreihe ist der 11. März 2024

Insgesamt 7 Live-Webinare finden vom 11. März bis 29. April 2024 wöchentlich (Montags; bis auf die Osterwoche) ein Webinar von 16:00 bis 17:30 Uhr statt mit der Möglichkeit, sich alle Webinare auch zum späteren Zeitpunkt als Video-Webinar anzusehen (Ihr verpasst also nichts, selbst wenn Ihr an einem Live-Webinar mal nicht teilnehmen könnt).

Der Kurs ist offen für alle. Mitglieder des BVCP erhalten einen Rabatt auf den Kurspreis.

Warum ist eine Genehmigung in der Speziellen Kategorie so wichtig?

Ab 2024 dürfen nur noch C-Klassen-zertifizierte Drohnen in den Verkehr gebracht werden. Subkategorien A1 und A2 der Offenen Kategorie fliegen. Bestandsdrohnen unter 250 g dürfen noch in der Subkategorien A1 fliegen, alle weiteren Bestandsdrohnen ab 250 g Abfluggewicht ohne die von der EASA europaweit eingeführte C-Klassen-Zertifizierung dürfen in der Offenen Kategorie nur noch in der Subkategorie A3 geflogen werden, in der man allerdings mind. 30 m Abstand zu nicht involvierten Personen und generell 150 m Abstand zu Wohn-, Industrie-, Naturschutz- und Erholungsgebieten halten muss. Bestandsdrohnen sind damit in der erlaubnisfreien Offenen Kategorie in weiten Bereichen nicht mehr einsetzbar. Dafür aber uneingeschränkt in der Speziellen Kategorie.

Mit dem von Experten des BVCP konzipierten Workshop über 7 Webinare werden die Grundlagen für den Betriebseinsatz von Drohnen innerhalb der Speziellen Kategorie geschaffen:

  • Erstellung Ihres Operations Manual (Betriebshandbuch) inkl. ConOps 
  • Informationen zur Risikoanalyse von Flugmissionen mittels SORA 2.0 & 2.5
  • Erläuterung der Anforderungen zur Nutzung von Standardszenarien und PDRAs.

Die Workshop-Reihe wendet sich an Unternehmen und Drohnen-Piloten, die ihren Spielraum sichern, um Einsätze in der Speziellen Kategorie erweitern und auch außerhalb der Offenen Kategorie fliegen möchten – z. B. mit schwereren Drohnen, in sensiblen Bereichen (Geozonen), in größeren Höhen, über längere Strecken oder außer Sichtweite – und die aufwändige Zeit für die Einarbeitung in das Thema Genehmigung und die Erstellung der erforderlichen Unterlagen einsparen möchten.

Die Kurse begleiten unterstützend bei der Erstellung der erforderlichen Antragsunterlagen für den Betrieb in der Speziellen Kategorie.


Inhalte der Workshop-Reihe

  1. Erläuterung der Europäischen Drohnenverordnung – Entstehung, aktueller Stand und Ausblick für die nahe und weitere Zukunft. (Bsp.: Standardszenarien, U-Space, PDRA)
  2. Flugmöglichkeiten in den unterschiedlichen Kategorien und einführende Erläuterung der Speziellen Kategorie
  3. Erstellung des Operations Manual (Betriebshandbuch) mit Beschreibung des Flugbetriebes (ConOps) für beispielhafte UAS-Typen
    – Informationen zum Unternehmen und Unternehmensstruktur, Betreiber
    – Personalanforderungen
    – Prozeduren (Flugplanung, Prozeduren für unerwartetes Wetter, TMPR, für spezielle UAS, Contingency und Notfallverfahren)
    – Equipment (UAS und Schnittstelle Mensch-Machine, Wartung & Software-Updates)
    – Genehmigungskonforme Kontrolllisten für Personal, Dokumentationen, Trainings und den UAS-Einsatz
  4. Modellhafte Risikoanalyse nach SORA 2.0 bzw. 2.5 gemäß JARUS
  5. Mitigation – Definition von Risiko-Minderungsmaßnahmen
  6. Enhanced Containment – Beschreibung von ggf. erforderlichen erhöhten Sicherheitsanforderungen
  7. Bedarfsanalyse der betrieblichen Sicherheitsschritte (Bestimmung der SAIL-Parameter bis SAIL II) und Verfahren der Antragstellung für die Genehmigung der Betriebserlaubnis in der Speziellen Kategorie

Die Referenten

Christoph Bach

Christoph Bach
(Vorstandsvorsitzender BVCP)


Dr. Frank Fuchs

Dr. Frank Fuchs (Experte für Luftfahrtrecht)

Durch die Workshops führen der BVCP-Vorstandsvorsitzende Christoph Bach und der Experte für Luftfahrtrecht Dr. Frank Fuchs, Inhaber der Frank Fuchs Consulting, Frankfurt. Beide sind seit Jahren im UAS-Beirat und in Standardisierungsgremien für den DIN tätig, geben Tipps und wertvolle Hinweise und beantworten Fragen zur Erstellung des Betriebshandbuchs, der SORA und zu dem Antragsverfahren.

 

Status

Unbegrenzte Tickets

0 bereits verkauft

Das könnte dir auch gefallen …

Bundesverband Copter Piloten e.V. (BVCP)

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account